Loading color scheme

Amblyopie (Schwachsichtigkeit bei Kindern)

amplyopie

Kinder lernen in ihrer frühkindlichen Phase nicht nur zu sprechen oder zu laufen, sondern auch scharf zu sehen. Für den Fall, dass ein Kind wegen einer Fehlsichtigkeit (Weit- oder Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung), wegen offensichtlichem oder verborgenem Schielen oder durch angeborene Augenerkrankungen (Linsentrübung…) unscharf sieht, spricht man von Schwach- oder Fehlsichtigkeit (Fachbegriff: Amblyopie), die einseitig, seltener beidseitig auftreten kann. Hierbei entfaltet sich die Fähigkeit zum scharfen Sehen nicht. Auch das räumliche Sehen wird kaum ausgebildet. Die Kinder entwickeln ihr Lieblingsauge. Wird dieses abgedeckt, sind sie oft hilflos, da das andere Auge deutlich weniger oder kaum sehen kann.

Sehstörungen im Kindesalter sind oft erblich bedingt, wenn beispielsweise bei den Eltern oder Großeltern eine Amblyopie, ein Schielen oder frühzeitig ein Sehfehler, der zum Tragen einer Brille im frühen Alter verpflichtete, diagnostiziert wurde.

Warum Früherkennung so wichtig ist
In jedem Fall sollten Sie die Sehfähigkeit Ihres Kindes frühzeitig – ab dem 18. Lebensmonat – prüfen lassen, damit wir schnell gegensteuern und die Fehlsichtigkeit professionell behandeln können. Damit eine Amblyopie festgestellt werden kann, überprüft bei uns eine speziell ausgebildete Orthoptistin die Sehfähigkeit Ihres Kindes – auch schon im frühkindlichen Stadium. Im Rahmen einer spielerischen Untersuchung der Augen lässt sich so herausfinden, ob Ihr Kind eine Sehschwäche oder vielleicht einen Schielfehler hat. Stellen wir tatsächlich eine Amblyopie fest, kann das fehlsichtige Auge in seiner Leistungskraft und Sehschärfe trainiert werden, indem man das besser sehende Auge abklebt. Was anfänglich für Ihr Kind vielleicht etwas unangenehm ist, zeigt meist jedoch schnelle Erfolge. Damit legen Sie bei Ihrem Kind den wichtigsten Grundstein für scharfes Sehen, ein Leben lang!.

Es kommt auch bei Kindern sehr darauf an, wie zeitnah ein Sehfehler erkannt wird. Wenn Sie sich nicht sicher sind oder sich das Gefühl verstärkt, dass Ihr Kind vielleicht nicht richtig sieht, dann lassen Sie die Sehfähigkeit Ihres Kindes lieber früher als zu spät bei uns in der Praxis prüfen.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen rund um das Thema Fehlsichtigkeit bei Kindern und beraten Sie ausführlich. Vereinbaren Sie einfach einen Termin.