Loading color scheme

Altersbedingte Makula-Degeneration (AMD)

makula

Die Makula ist der wichtigste Teil der Netzhaut. An diesem Ort liegt die Stelle des schärfsten Sehens, das Sehzentrum. Hiermit sehen wir alle Details und erkennen die Farben der Welt. Unter der altersbedingten Makula-Degeneration (AMD) versteht man eine altersabhängige, degenerative Netzhauterkrankung, bei der durch Absterben von Netzhautzellen die zentrale Sehfähigkeit beeinträchtigt wird. Die AMD beeinträchtigt anspruchsvolle Sehleistungen wie Lesen, Fernsehen, das Erkennen von Gesichtern oder die Teilnahme am Straßenverkehr.

Im Endstadium führt die AMD zu starken Sehbehinderungen, die so massiv sein können, dass die erkrankten Personen den Blinden juristisch gleichgestellt werden. Zur vollständigen Erblindung führt die AMD nie, es bleibt immer noch eine gute Orientierungsfähigkeit erhalten.

In Deutschland gilt die AMD als häufigste Ursache für eine massive Sehbehinderung im Rentenalter.

Man unterscheidet im Wesentlichen zwei Hauptformen der AMD: Die trockene AMD, die in etwa 85 % aller AMD-Fällen auftritt und die feuchte AMD, bei der es im Gegensatz zur trockenen Form zu krankhaften Gefäßwucherungen aus der Aderhaut in die Netzhaut kommt. Die Gefäßwände dieser krankhaften Blutgefäße sind undicht. Sie verlieren Flüssigkeit, die sich in der Makula einlagert und die Ernährung an dieser Stelle massiv behindert.

Die Ursachen können Alter und Vererbung, aber auch Bluthochdruck, Störungen des Cholesterinstoffwechsels, starkes Übergewicht und besonders das Rauchen sein. Aber auch Bewegungsmangel und zu viel UV-Licht können eine Makula-Degeneration verursachen. Sie können also bis zu einem gewissen Grad selbst vorbeugen, indem Sie gesund leben, nicht rauchen, viel grünes Gemüse mit seinen gesunden Mikronährstoffen (Lutein, Zeaxanthin = schützendes gelbes Maculapigment) und auch Eier zu sich nehmen. Und Sie sollten Ihre Augen unbedingt mittels einer guten, UV-Licht absorbierenden Sonnenbrille schützen.

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind ein Muss
Je früher eine Makula-Degeneration durch eine professionelle Untersuchung in unserer Praxis erkannt wird, umso größer sind die Therapieerfolge. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen ab dem 40. Lebensjahr sollten deshalb regelmäßig auf Ihrem Terminplan stehen. Mittels einer Makula-Vorsorgeuntersuchung durch modernste Laserscanner in der Privatpraxis von Dr. Reinartz lässt sich eine Makula-Veränderung bereits im Frühstadium erkennen. Mittels einer Macula-Pigment-Dichtemessung können wir ermitteln, wie gut Ihre Macula vor der AMD geschützt ist. Individuelle abgestimmte Maßnahmen können das Auftreten der AMD vermeiden oder den Krankheitsverlauf verlangsamen oder auch aufhalten.

Nehmen Sie die Gesundheit Ihrer Augen sehr ernst und lassen Sie sich regelmäßig bei uns völlig schmerzfrei untersuchen. Das erhöht Ihre Chance enorm für gesunde und gute Augen – auch im Alter. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und beraten Sie ausführlich zur so wichtigen Makula-Vorsorge. Anruf genügt: 02202-55074